Kategorien &
Plattformen
Oasentage
Oasentage

Oasentage

„Kommt und ruht ein wenig aus?“

Oasentage

  • für Teams von Seelsorgerinnen und Seelsorgern
  • für Teams von Haupt- und Ehrenamtlichen in der Caritas

Wer in der Seelsorge und der Caritasarbeit tätig ist, sieht sich mit unterschiedlichen, nicht selten widersprüchlichen Erwartungen konfrontiert und dabei oft bis an die Grenzen der Belastbarkeit beansprucht. Zunehmend wächst daher in Teams und KollegInnenkreisen das Interesse, sich in der Hektik des pastoralen und sozialen Tuns einen Oasentag zu gönnen.

Ziel der Oasentage ist es?

  • aufzutanken, wo vielleicht schon lange keine Oase mehr zu sehen war,
  • miteinander darüber ins Gespräch zu kommen, was zwar eigentlich wichtig ist, aber im Alltag und in der Hektik verloren gegangen ist,
  • sich als Einzelne und im Team auf die Grundlagen des eigenen Engagements zu besinnen,
  • Kräfte und Ressourcen gegen das Auspowern zu stärken
  • sich den Luxus zu gönnen, einmal nicht ergebnisorientiert zu denken und zu handeln

Wie es abläuft?

In unseren Impulsen versuchen wir, den christlichen Glauben als lebensnah und ermutigend erfahrbar zu machen. Gestaltungselemente sind:

  • Stille,
  • Zeit haben
  • die Achtsamkeit für unseren Körper
  • Erfahrungen in und mit der Natur
  • die Bibel
  • Gespräch
  • Musik
  • Malen, Gestalten
  • meditativer Tanz
  • gemeinsame Mahlzeiten

Organisatorisches

Wenn sich ein Team für einen Oasentag interessiert und sich im Refugium meldet, wird im Vorgespräch der Termin vereinbart; ein Tag von morgens 9.30 Uhr bis nachmittags 16.30 Uhr hat sich als guter Rahmen herausgestellt. Der Veranstaltungsort sollte außerhalb des normalen Arbeitsumfeldes liegen, die Exerzitienhäusern in Hofheim und Limburg bieten sich an, aber auch andere geeignete Häuser, Gemeindezentren o.ä. In einem Vorgespräch wird die Situation des Teams angesprochen, um die Interessen und Wünsche  klären zu können. Daraus erarbeitet das Refugium den Tagesablauf und führt den Oasentag durch, so dass sich auch die Leitungskräfte entspannt zurücklehnen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Schreiben Sie am besten eine Nachricht! Wir klären dann, wer Sie zu welchem Zeitpunkt und an welchem Ort begleiten kann und legen gemeinsam mit Ihnen den inhaltlichen, zeitlichen und methodischen Rahmen fest.

Kontakt:

Astrid Alt, Seelsorgerin im Refugium

Tel.: 0 61 92/ 206-300           

astrid.alt@refugium-hofheim.de